Zugriffszähler     07.04.2002

Protesty prsosimy wysylac rowniez mailem pod adres:  mailbox@ham-online.de

-------------------------------------

Brigitte Golebiowski – „Kurier" Hamburg, den 6.04.2002
Heidland 13
22397 Hamburg

An die

Hamburgische Anstalt für neue Medien

Kl. Johannisstr. 10
20457 Hamburg

Betr.: Änderung der Sendezeiten für TV Polonia

 

P R O T E S T

 

Wir, die Zuschauer des Senders TV Polonia, protestieren gegen die Änderung der Sendezeiten der TV Polonia. Nicht nur, dass man vom Kanal 10 auf den Kanal S9 umschalten muss, hinzu kommt noch dass in der Zeit von 14.00 bis 19.00 Uhr die Zuschauer im Hamburger Kabelnetz das TV Polonia-Programm nicht empfangen können. Am Nachmittag, besonders ältere Bürger, die sonst der deutschen Sprache nicht so mächtig sind, schauen die sehr beliebten Serien an. Auch unsere Kinder können ab dem 3. April nicht die gerne gesehenen Kindersendungen anschauen. Einziges, was ihnen bleibt, ist die Gutenachtgeschichte um 19.20 Uhr - und das ist viel zu wenig! Der tägliche Kontakt mit einer Sprache ist sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes - diese Feststellung ist doch Ihnen bekannt. Auch die Familienprogramme am Sonntagnachmittag fallen weg.

Der Wegfall der Nachmittagsendezeiten ist für uns, die Zuschauer, sehr schmerzhaft!

Die Änderung der Sendezeiten für TV Polonia hat eine Welle der Empörung hervorgerufen - welche sich in der Redaktion der polnischen Zeitung „Kurier" durch zig Telefonate wiedergespiegelt hatte. Dieses Schreiben soll diese Empörung bestätigen.

Wir berufen uns auf den Deutsch-Polnischen Vertrag vom 17.6.1991 Art. 20 und 21. (s. Anhang) und verlangen die ganztägige Sendung der TV Polonia, wie das auch in den letzten Jahren der Fall war.

In dem sich vereinigenden Europa sollten die Kontakte zwischen den Menschen, den Kulturen gefördert werden. Für die aus Polen stammende Zuschauer ist der Kontakt mit dem Heimatland von sehr großer Wichtigkeit. Die Polen, die in der Hansestadt Hamburg wohnen (es sind um die 20. Tausend), haben das Recht, wie auch die deutsche Minderheit in Polen, Ihren Sender TV Polonia ungestört zu empfangen. Für die gebürtigen Hamburger wird die Möglichkeit das Nachbarland kennen zulernen eingeschrängt. Die ganztägige Möglichkeit des Empfangens durch Vision Globe benötigt einen Dekoder (408 Euro) und noch den Kauf des Programmpaketes (10,22 Euro), was sehr kostspielig und hinzu noch umständlich ist.

Im Namen der Zuschauer

Brigitte Golebiowski

Chefredakteur und Verleger

„Kurier" - polnische Zeitung

Anhang:

Kopie des Deutsch-Polnischen Vertrages vom 17.6.1991 Art. 20 und 21

Unterschriftensammlung der Zuschauer

 

Kopie:

1. Senatskanzlei der Hansestadt Hamburg

2. Generalkonsulat der VR Polen

3. Wspolnota Polska - Warszawa